Musikfilmtage Oberaudorf kooperieren 2017 mit der Hochschule für Fernsehen und Film München

München, 19. Januar 2017 - Bei den 10. Musikfilmtagen Oberaudorf (5.-9.7.2017) haben erstmals Studierende der HFF München die Möglichkeit, ihre Produktionen in der grenznahen Region dem Publikum zu präsentieren. Das Festival räumt der HFF einen Programmplatz ein, der in beiderseitiger Absprache mit passenden Filmen bespielt wird. "Wir freuen uns, den jungen Talenten der Branche diese Chance zu geben und sind gespannt auf ihre Ideen. Auch die Musikfilmszene profitiert von den frischen Umsetzungen der Filmstudentinnen und Studenten“, so Festivalleiter Markus Aicher, von dem diese Initiative ausging.

 Die Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) München ist in diesem Jahr erstmals als Partner der Musikfilmtage Oberaudorf mit einem eigenen Programm vertreten. Mehrere Filme von Studierenden und Alumni, deren Thema die Musik in all ihren Facetten ist, werden auf dem Programm des Filmfestivals stehen. HFF-Präsidentin Prof. Bettina Reitz geht damit einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einer größeren bayernweiten Aufmerksamkeit für studentische Arbeiten.
 
„Musikfilme sind ein interessantes und nachgefragtes Genre, sagt Markus Aicher. „Das ist eine Erfahrung, die man auch in Oberaudorf in den letzten zehn Jahren immer wieder erleben konnte.“ Welchen Stellenwert sich die Musikfilmtage in der bayerischen Festivalszene in dieser Zeit erkämpft haben, zeigt sich nicht nur an den jährlichen, steigenden Besucherzahlen (2016: über 2000). Film- und Kulturschaffende lieben die entspannte Atmosphäre im bayerischen Inntal, das Publikum nimmt die gelungene Auswahl aus Dokumentar- und Spielfilmen, von Klassik über Rock und Jazz bis zur experimentellen Blasmusik, begeistert an. 
 
Die 10. Musikfilmtage Oberaudorf finden von 5. - 09. Juli 2017 statt und werden von der Gemeinde Oberaudorf, dem Landkreis Rosenheim, dem Bezirk Oberbayern, dem Bayerischen Wirtschafts- und Medienministerium und zahlreichen Sponsoren und Förderern unterstützt.

 

 

 

 

 

 

Mehr in dieser Kategorie: « Übergabe des 1. Publikumspreises

Zurück